Artikel in der „AUSZEIT“ Ausgabe 05/2017
Oktober 9, 2017
Fear and Love
Oktober 19, 2017
Zeige alles

Vital Health

Zurzeit leiten wir hier bei uns in Spirthill ein fünftägiges Gesundheits-Seminar, und wir werden jeden Tag an die enge Verknüpfung zwischen unserem Geist und  unserer Gesundheit erinnert. Die ‚Gesundheit‘ ist mittlerweile zu einem Geschäftszweig geworden, der immer neue exotische und teure Wege findet, uns zu versichern, dass ihm unsere Gesundheit am Herzen liegt. Indem wir die Verantwortlichkeit für unseren Körper auf andere übertragen, erinnern wir uns möglicherweise jedoch nicht mehr an die großartige Intelligenz, die unser Körper in sich trägt. Alles, was wir am Morgen essen, ist bereits am Nachmittag zu uns und unserem Körper geworden. Überlege dir einmal, wie groß du warst, als du geboren wurdest. Du hast nur wenige Kilo gewogen – und nun betrachte dich jetzt. Du bist zu dem geworden, was du jetzt bist, indem das, was du gegessen hast, zu dir geworden ist. Das ist doch ein Wunderwerk der Intelligenz! Dennoch haben wir es oft anderen überlassen, über unsere Gesundheit und unseren Körper zu entscheiden.

Laut der Intelligenz unseres Körpers ist Gesundheit sehr einfach zu verstehen – was du zu dir nimmst, wirkt sich in dir aus. Was ist also wichtiger – das, was du isst oder die Medikamente? Selbstverständlich kommt jeder einmal vom Weg ab und ganz sicher gibt es Zeiten, in denen wir auf die Chemie zurückgreifen müssen, doch nur als Hilfsmittel. In Amerika erhalten Medizinstudenten innerhalb von vier Jahren weniger als 20 Unterrichtsstunden, die sich mit der Ernährung befassen, und selbst in diesen wenigen Unterrichtsstunden geht es lediglich um medizinische Belange. Es ist an der Zeit, dass wir erkennen, dass die Verantwortung für die Befindlichkeit unseres Körpers bei uns liegt. Die Erkenntnis, dass sich unsere Ernährung auf unseren Körper auswirkt, kann uns ermächtigen.

Ein weiterer Aspekt, den es zu berücksichtigen gibt, ist die Tatsache, dass viele unserer mentalen und emotionalen Themen unseren Körper beeinflussen. Jede Krankheit oder Verletzung beinhaltet ein Thema in unserem Bewusstsein, das bisher verdrängt war und sich nun auf der körperlichen Ebene Ausdruck verschafft. Es ist seit langem bekannt, dass jede Krankheit einen psychosomatischen Aspekt beinhaltet, da Körper und Geist eine Einheit bilden. Insofern wirkt es sich begünstigend auf unsere Gesundheit aus, wenn wir auch diesen Zusammenhang betrachten.

Wir könnten damit beginnen, den mentalen Aspekt unserer Süchte verstehen zu lernen. Wenn dir jemand erzählen würde, dass der Verzehr von Bananen zu einer schweren Krankheit führt, wäre es dir ein Leichtes, den Bananenkonsum einzustellen. Andererseits wissen wir, dass der Konsum von Alkohol, Nikotin, industriell verarbeiteten Lebensmitteln und Zucker Krankheiten begünstigt, und dennoch bestehen wir darauf, diese Stoffe in verschiedenen Quantitäten zu uns zu nehmen. Manchmal ist es der Gruppendruck, der uns dazu treibt. Andere Male sind es Aufruhr, Kontrolle, Selbstzerstörung oder Schwelgen. Egal, welcher Grund diesem Verzehr zugrunde liegt, es lohnt sich, wenn wir uns die Gründe ehrlich eingestehen und neue sinnvollere Entscheidungen treffen.

Die mentale Gesundheit ist in unserer heutigen Zeit ein weiteres wichtiges Thema, und immer öfter taucht die mentale Gesundheit im Zusammenhang mit einem gesunden Verdauungssystem auf. Zumindest glauben wir daran: wenn das Verdauungssystem funktioniert, sind wir auch geistig gesund. Unglücklicherweise verleugnen noch immer viele Menschen ihre geistige Gesundheit. Sie schlucken lieber eine Pille, anstatt einen ganzheitlichen Ansatz zu berücksichtigen. In England ist die geistige Gesundheit der Kinder ein Hauptthema. Doch weshalb sollten wir unseren Fokus auf die Kinder lenken, wenn ihre Eltern ihr Vorbild sind? Wenn mehr Eltern bereit wären, sich um ihre eigene geistige Gesundheit zu kümmern, könnte den Kindern diese Tortur eventuell erspart bleiben.

Es ist wichtig, dass wir in Bezug auf unsere Gesundheit und Vitalität aktiv werden und uns um unser Wohlergehen kümmern. Es gibt so viel zu lernen und wiederzuentdecken – in unserer umfassenden Intelligenz und auf unserer Erde, unserem Planeten. Die Natur ist voll magischer Mysterien, und sie gibt sich unendlich Mühe, uns mit dem zu versorgen, was wir zum Überleben brauchen. Vielleicht ist es an der Zeit, dass wir uns revanchieren.

Alles Liebe,
Sue und Jeff